top of page

Serpentin

Allgemein:

Ein Gestein, das hauptsächlich aus dem Mineral Serpentin besteht, wird als Serpentinit bezeichnet. Genauer gesagt ist Serpentin der Name für das Schichtsilikat-Mineral. Nebenmineralien, die in Serpentinit vorkommen können, sind Pyroxen (Augit) und Olivin. Der Begriff "Serpentin" stammt aus dem Lateinischen "Serpens", was Schlange bedeutet, vermutlich aufgrund seiner charakteristischen Farbe.

Entstehung:

Serpentinit entsteht durch die Metamorphose von ultrabasischem Gestein, wie zum Beispiel Peridotit, bei hohen Temperaturen und Drücken unter den Bedingungen der unteren Erdkruste oder des oberen Erdmantels. Während dieses Prozesses reagieren die Mineralien im Ausgangsgestein mit Wasser und Kohlendioxid und bilden neue Mineralien, hauptsächlich Serpentin, Olivin und Amphibol. Diese Reaktionen führen zu einer Umwandlung des Gesteins in Serpentinit. Diese metamorphe Umwandlung kann im Laufe von Millionen von Jahren ablaufen und ist oft mit tektonischen Prozessen wie Subduktion oder Gebirgsbildung verbunden.

Bedeutung:

Serpentinit trägt in verschiedenen Kulturen und spirituellen Traditionen unterschiedliche Bedeutungen. In einigen Traditionen wird dem Serpentinit eine heilende und schützende Wirkung zugeschrieben. Es wird angenommen, dass er negative Energien absorbieren und das Energiefeld des Trägers reinigen kann. Aufgrund seiner grünen Farbe wird Serpentinit oft mit Naturverbundenheit, Regeneration und Erneuerung in Verbindung gebracht. Einige glauben, dass er dabei helfen kann, emotionale Blockaden zu lösen und spirituelles Wachstum zu fördern. In der Esoterik wird Serpentinit manchmal auch als Stein der Heilung und des Wandels angesehen, der dabei helfen kann, körperliche, emotionale und spirituelle Heilung zu unterstützen.

Fundort:

Selva, Flüela, Alp Flix, Piz Lunghin, Val Poschiavo, Bergell, Binntal, Saasertal, Bleniotal

Region:

Landwassertal – Puschlav – Bergell – Wallis – Tessin

Farbe:

dunkelgrün, weiss, schwarz

Serpentin Armband
bottom of page